Abmahnung Kanzlei Rasch für Universal Music – Tokio Hotel “Humanoid”

Die Universal Music GmbH läßt momentan durch, wie üblich, die Kanzlei Rasch aus Hamburg Internetnutzer abmahnen, die angeblich das Album “Humanoid” der Band Tokio Hotel zum Download angeboten haben sollen.

Es wird die übliche Unterlassungerklärung gefordert. Für Schadensersatz und Rechtsanwaltskosten wird ein Vergleichsbetrag von 1.200,00 € angeboten.

Interessant ist in dem mir vorliegenden Fall, dass weder eine Dateibezeichnung noch ein Angebotszeitraum benannt sind. Vielmehr ist nur ein Zeitpunkt für die Rechtsverletzung benannt. Hinweise, ob das ganze Album angeboten und durch die Ermittlungsfirma geladen wurde, lassen sich aufgrund des Fehlens einer Zeitspanne nicht finden.

Mein Rat: Unterzeichnen Sie bei urheberrechtlichen Abmahnungen die beigefügte Unterlassungserklärung nicht ohne anwaltlichen Rat. Im Regelfall sind die darin enthaltenen Verpflichtungen zu weitgehend. An die Unterlassungserklärung sind Sie 30 Jahre gebunden. Konsultieren Sie zeitnah einen spezialisierten Anwalt. Beachten Sie die gesetzten Fristen. Das Versäumen einer solchen Frist kann ein teures Verfahren im einstweiligen Rechtschutz zur Folge haben.