Abo-Falle per Telefon

Mehrfach wurde es mir berichtet, heute hatte ich es live.

Das Telefon klingelt, am anderen Ende eine weibliche Stimme: “Guten Tag, mit wem spreche ich genau?”
Auf meine Frage, wer das wissen will, geht die Stimme nicht ein. Sie erzählt mir vielmehr etwas von einer Fernbedienung die man mir schicken will. Also ist ein Band dran. Auf die Fernbedienung soll ich drücken, wenn ich in der TV-Werbung etwas schönes sähe, und dann bekäme ich dies als Preis. Kostet mich nix. Mit Ausnahme der 59,95 € monatlicher Gebühr.

Ich bin in solchen Sachen ja so, dass ich mir, wenn ich grad Zeit habe, solche Dinge immer bis zum Schluss anhöre. Geht hier nur nicht. Denn plötzlich fragt mich die Stimme nach meinem Vor- und Nachnamen. Als ich nichts sage, bohrt die Stimme weiter. Wie ich denn heiße.

Ich habe genug! Denn was danach kommt ist klar. Die Adresse wird abgefragt. Es wird dann eine Rechnung kommen. Dabei wird behauptet, ich hätte einen Vertrag geschlossen. Dabei kann nicht einmal geleugnet werden, dass der monatliche Preis genannt wurde.

Wer solch tolle Anrufe erhält, sollte folgendes tun: Nie den eigenen Namen nennen, solange nicht der Gegenüber seinen Namen nennt. Wenn automatisierte Anrufe (Bänder) etwas abfragen, dann nie Name und Adresse angeben. Das einfachste Mittel: sofort auflegen.