Aktuelle Abmahnung wegen Filesharing durch Constantin Film / Kanzlei Waldorf Frommer – mal was Neues

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für Constantin Film Verleih GmbH Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing bezüglich des Filmes “Parker” ab.

Gefordert wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie die Zahlung von Schadensersatz und Anwaltskosten in Höhe von insgesamt 1.028,- €. Dabei entfallen 450,- € auf den pauschalen Schadensersatz für die Rechtsverletzung selbst und 578,- € auf die Anwaltskosten (1,0 Gebühr bei 10.000 € Streitwert).

Interessant ist dabei, dass hier kein pauschaler Gesamtschadensersatz inkl. Anwaltskosten gefordert wird. Die konkrete Berechnung des geforderten Zahlungsanspruches ist zumindest bei uns neu. Sonst folgt auf eine solche Berechnung dann ein großes “aber” in Form eines pauschalen Gesamtbetrages, der erheblich niedriger ausfällt als die zuvor berechnete Forderung, und der als Vergleichsbetrag bei schneller außergerichtlicher Einigung gezahlt werden soll.

Weiterhin fällt auf, dass die Abmahnung im Vergleich zu früheren Abmahnungen der Kanzlei offenbar in weiten Teilen neu formuliert und erheblich gekürzt wurde. Auch wird die Unterlassungserklärung immer “verträglicher”, insbesondere im Hinblick auf Umfang des Unterlassungsversprechens und Formulierung der Vertragsstrafenvereinbarung.

Dennoch sollte die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung tunlichst nicht unterzeichnet werden. Die vorbehaltlose Unterzeichnung kann als Eingeständnis der Haftung gewertet werden.

Unser Rat: Wenn sie eine derartige Abmahnung erhalten, suchen sie bitte schnellstmöglich einen spezialisierten Rechtsanwalt auf. Dieser wird, sofern notwendig, eine modifizierte Unterlassungserklärung fertigen und die gegen sie gerichteten Zahlungsansprüche prüfen. Lassen sie die ihnen gesetzt Frist nicht verstreichen!