Arbeitsrecht: Kein Feiertagszuschlag für Oster- und Pfingstsonntag in Sachsen-Anhalt

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass einem Arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt tarifliche Feiertagszuschläge für Oster- und Pfingstsonntag nicht zustehen, da diese Tage durch das hiesige Landesrecht nicht als gesetzliche Feiertage bestimmt sind (BAG, Urteil v. 17.08.2011, Az.: 10 AZR 347/10).

Feiertagszuschläge werden nur für Arbeit an gesetzlichen Feiertagen gewährt. Ob ein gesetzlicher Feiertag vorliegt, richtet sich einzig nach dem jeweils geltenden Landesrecht. Der Gesetzgeber in Sachen-Anhalt hat jedoch weder den Ostersonntag noch den Pfingstsonntag als gesetzlichen Feiertag bestimmt, so dass für die Arbeit an diesen Tagen eben kein Feiertagszuschlag anfällt. Den tariflichen Begriff des Feiertages könne man nicht weiter ziehen, als das jeweilige Landesrecht.