Chmiel Consulting versucht erneut an Geld zu kommen

Ein Mandant von uns war vor geraumer Zeit offenbar durch den Kollegen Sebastian Wulf (jur-law) abgemahnt worden, weil er zu Lasten der Chmiel Consulting gegen Urheberrechte verstoßen haben sollte, und zwar durch das Angebot eines Titels mit dem Namen “My City Miami” des Künstlers “C.G. Project feat. EbGb by Carmen Geiss”.

Davon wusste unser Mandant erstmal nichts. Vielmehr meldete sich nach einiger Zeit die Debcon GmbH aus (damals) Witten, deren damaliger Geschäftsführer u.a. der Herr Chmiel war. Geltend gemacht wurden knapp 550,- €.

Nachdem wir gegenüber der Debcon sämtliche Ansprüche zurückwiesen, übernahm die vermutliche Rechteinhaberin Chmiel Consulting die Sache selbst und versuchte bei unserem Mandanten erneut die Durchsetzung vermeintlicher Ansprüche. An dieser Stelle hatten wir darüber bereits berichtet. Der Forderungsbetrag hatte sich, gekoppelt an eine schnelle Zahlung, dabei etwa halbiert.

Nachdem wir darüber berichtet hatten, hatte die Chmiel Consulting ihre Forderung noch einmal untermauert und dabei erstmals die ursprüngliche Abmahnung uns zur Kenntnis gegeben. Dabei hatte man offensichtlich auch unsere Beitrag zur Kenntnis genommen und insbesondere darauf Bezug genommen, dass für uns die Schreiben dieser Firma “nicht wirklich professionell rüber” kommen. (An dieser Stelle: Viele Grüße nach Bottrop, falls man dort auch diesmal wieder mitliest!)

Nun sind ein paar Monate ins Land gegangen, und es scheint wieder an der Zeit zu sein, die Forderung geltend zu machen. Denn die Chmiel Consulting drängt wieder einmal auf Zahlung, halbiert den schon halbierten Forderungsbetrag jedoch noch einmal. Und für einen kleinen Aufschlag wäre auch eine monatliche Ratenzahlung möglich.

Diese Vorgehensweise ist, mit Verlaub, reichlich inkonsequent. Sollte nicht die erste Halbierung zeitlich befristet sein? Wäre es dann nicht konsequent, die alte Forderung wieder aufleben zu lassen? Wird in ein paar Monaten der Forderungsbetrag wieder halbiert? Quasi als Weihnachtssonderangebot?

Wir werden es vermutlich erleben, denn ich kann mir schwerlich vorstellen, dass das Angebot von derzeit noch knapp 150 € so verlockend ist, dass das Geld fließt.

 

Sind auch Sie abgemahnt worden? Machen Anwaltskanzleien oder Inkasso-Unternehmen Jagd auf Ihr Geld, weil Sie angeblich Urheberrechte verletzt haben sollen? Dann wenden Sie sich gern an uns. Wir helfen Ihnen!

One thought on “Chmiel Consulting versucht erneut an Geld zu kommen

  1. MarcoW75 sagt:

    Debcon ist eins der inkosequentesten Inkassobüros,die mir je untergekommen sind. Dieser Laden ist einfach nur lächerlich, jede Antwort an diesen Saftladen ist nur vertrödelte Zeit. Antworten werden dort sowieso nicht gelesen. Und wenn doch, kapieren die Herrschaften den Inhalt nicht und antworten doch wieder nur mit den üblichen Bausteinbriefchen.

    Und was die Mitlesetätigkeit angeht: Man kann fast das sprichwörtliche Gift drauf nehmen, daß so ziemlich alle Abmahner auch lesenderweise in den diversen Foren und Blogs unterwegs sind. Ich wurde in einem Schreiben einer bekannten Hamburger Kanzlei sogar darauf angesprochen,daß ich ja in Forum XY sogar schon (anonymisiert!) über meinen Fall geschrieben hätte.

Comments are closed.