Debcon und kein Ende

Nachdem die Debcon GmbH uns in der Vergangenheit mit diversen literarischen Perlen verwöhnt hat (siehe hier und hier) zieht nun offenbar eine neue Sachlichkeit ein. Schlicht “Zahlungserinnerung” wird das aktuelle BettelForderungsschreiben betitelt.

Darin der Vorschlag, in drei monatlichen Raten zu je 75 €, gesamt mithin 225 €, die Angelegenheit zu beenden. Wie treffend stellt man fest: “Es geht neben unterschiedlicher Rechtsauffassungen sicherlich auch um den wirtschaftlichen Aspekt beider Seiten unter Beachtung von Prozessrisiken”.

Recht hat man! Betrachtet man den wirtschaftlichen Aspekt der fordernden Seite unter Beachtung der Prozessrisiken, so kann man eigentlich nur zum sofortigen Einstellen aller Tätigkeiten raten! Aber, man lernt ja nicht!

Dass man sich mit den von mir (vor etlichen Monaten) aufgeworfenen rechtlichen Argumenten (wieder mal) nicht auseinandersetzt, brauche ich wohl kaum zu erwähnen. Ich habe damit aber auch nicht gerechnet.

Davon ausgehend, dass der Mandant auch diesen Vorschlag nicht akzeptieren wird, bin ich gespannt, was die Jungs von Debcon sich da als nächstes einfallen lassen.