Filesharing: Abmahnung Kanzlei Waldorf für Sony Music “Nichts passiert” von Silbermond

Die Kanzlei Waldorf mahnt derzeit auch für die Sony Music Entertainment Germany GmbH Urheberrechtsverletzungen des Albums “Nichts passiert” der Band Silbermond ab.

Gefordert wird die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Betrages von 856,00 EUR, zusammengesetzt aus 506,00 EUR Anwaltskosten und 350,00 EUR Schadensersatz. Ob ein Silbermond Album nun tatsächlich einen um 50,00 EUR höheren Schadensersatzbetrag wert ist als das Hörbuch “Das verlorene Symbol” (siehe hier) mag dabei Geschmackssache sein.

Jedenfalls bleibt es bei der rechtlichen Bewertung, dass Schadensersatz nur vom tatsächlichen Rechtsverletzer zu zahlen ist. Selbst sollte daher eine Störerhaftung im Einzelfall vorliegen, wären lediglich die Anwaltskosten erstattungsfähig. Diesbezüglich wird eine 1,0 Gebühr geltend gemacht und bei erhöhtem anwaltlichen Aufwand durch eine andere als die geforderte Reaktion die Geltendmachung einer 1,3 Gebühr angedroht. Der Streitwert wird mit 10.000,00 EUR angegeben.

Mein Rat: Unterzeichnen Sie die beigefügte Unterlassungserklärung nicht ohne anwaltliche Beratung. Lassen Sie von einem spezialisierten Anwalt prüfen, ob Sie zur Abgabe einer Unterlassungserklärung oder gar zur Zahlung von Anwaltskosten oder Schadensersatz überhaupt verpflichtet sind. Insbesondere sollten Sie nicht den geltend gemachten Kostenbetrag zahlen, ohne vorherigen anwaltlichen Rat in Anspruch genommen zu haben.

One thought on “Filesharing: Abmahnung Kanzlei Waldorf für Sony Music “Nichts passiert” von Silbermond

Comments are closed.