Filesharing: Immer wieder Mittwoch & Donnerstag

Wenn ich mir die Filesharing-Angelegenheiten der letzten Wochen so anschaue, dann fällt mir auf, dass die Abmahnungen immer Mittwochs oder Donnerstags den Betroffenen zugehen. Auch die Fristen zur Abgabe der Unterlassungserklärungen laufen meist Mittwochs oder Donnerstag (der darauf folgenden Woche) ab.

Das mag vielleicht auch grad Zufall in meinen Akten sein, aber irgendwie scheint es mir so. Die Fristsetzung selbst dürfte wohl nicht zu beanstanden sein. Das heißt für viele Betroffene aber auch, dass sie sich scheuen, einen Anwalt zu beauftragen, da sie meinen, dass übers Wochenende ja eh nichts läuft, und es am Montag dann vielleicht schon zu spät sein könnte.

Mein Rat: Versuchen Sie bitte nicht telefonisch mit der Gegenseite eine Fristverlängerung zu vereinbaren. Zu schnell fällt ein falsches Wort, und die Gegenseite leitet vielleicht ein Schuldeingeständnis ab.
Kontaktieren Sie lieber sofort nach Eingang der Abmahnung einen Anwalt, ggf. vorab per E-Mail. Dank moderner Kommunikationsmittel sollte es deutschlandweit möglich sein, auch am Freitag noch Angelegenheiten zu bearbeiten, deren Frist am darauf folgenden Mittwoch abläuft. Die Postlaufzeiten müßten dann ausreichen, um noch fristgemäß Originalschriftstücke zu Ihrem Anwalt zu schicken. Zumindest klappt dies in meinen Angelegenheiten bisher sehr gut.
Den Anwalt vor Ort sollten Sie ggf. sogar notfalls noch am Tag des Fristablaufes beauftragen können. Es empfiehlt sich aber immer, nicht so lange zu warten, denn letztlich tragen Sie das Risiko, dass kein Termin mehr frei ist, und die Frist nicht gehalten werden kann.

5 thoughts on “Filesharing: Immer wieder Mittwoch & Donnerstag

  1. RA Ratzka sagt:

    @A. Esel: Es mag sein, dass in der Praxis vielleicht derartige Fälle noch nicht vorgekommen / bekannt geworden sind. Passiert es dennoch, was rechtlich im übrigen unproblematisch möglich wäre, hat der Abgemahnte ein ernsthaftes Problem!
    Um ehrlich zu sein: Ich rate meinen Mandanten immer zum möglichst geringen Risiko. Wer “die Eier hat”, eine Fristüberschreitung zu riskieren, der mag das gern tun; aber mit Sicherheit nicht auf meinen Rat und nur auf eigene Gefahr!

  2. Auge sagt:

    Als Betroffener kann man den Ausführungen des Herrn Ratzka nur beipflichten.Schnelle Kontaktaufnahme mit einem Anwalt ist unbedingt erforderlich.Alles Lesen und Studieren in diversen Internetforen ersetzt kein Jurastudium!!!
    Danke nochmal für die superschnelle und kompetente Hilfe.Schönes WE

  3. Pingback: Rechtsanwalt News
  4. A. Esel sagt:

    Weshalb wird eigentlich selbst von verteidigenden Anwälten regelmäßig die Dringlichkeit der Fristwahrung so thematisiert.

    Es ist doch bei Filesharing-Abmahnungen bisher noch kein Fall bekannt geworden, in welchem bereits einige Tage nach Ablauf der gesetzten Frist eine Einstweilige Verfügung beantragt wurde.

    Mit solchen Kommentaren werden die Betroffenen m. E. nun leider von beiden Seiten unter Druck gesetzt.

Comments are closed.