Frisch abgemahnt (11) – Rosenstolz

Die Kanzlei Rasch aus Hamburg mahnt aktuell für die Universal Music GmbH Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing am Musikalbum “Die Suche geht weiter” der Band Rosenstolz ab.

Gefordert wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung (Entwurf liegt der Abmahnung bei) sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrages von 1.200,- €. Dabei fällt in mindestens einem Fall auf, dass die Rechtsverletzung bereits sehr alt ist (knapp 18 Monate).

Die Darlegungen zur Sach- und Rechtslage sind die üblichen Formulierungen, insbesondere was die vermeintliche Störerhaftung und die Kostendeckelung angeht. Die vorgefertigte Unterlassungserklärung enthält eine bezifferte Vertragsstrafe. Sie sollte auf keinen Fall unterzeichnet werden.

Wenn Sie eine solche Abmahnung erhalten haben, kontaktieren Sie schnellstmöglich einen spezialisierten Anwalt und beauftragen Sie ihn mit der Fertigung einer modifizierten Unterlassungserklärung und der Prüfung der geltend gemachten Zahlungsansprüche. Gern stehen wir Ihnen hierfür zur Verfügung.