In eigener Sache: Keine Annahme von neuen Mandaten für Kreditbearbeitungsgebühren mit Verjährungseintritt Ende 2014 mehr

In den letzten Tagen sind wir wieder einmal förmlich überrollt worden von Mandatsanfragen im Hinblick auf die Rückforderung von unberechtigten Kreditbearbeitungsgebühren.

An dieser Stelle und auch an dieser Stelle hatten wir wiederholt berichtet, was die aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zur Verjährung von Rückforderungsansprüche erbracht hat und, dass Ansprüche aus den Jahren 2005 – 2012 zum Jahresende 2014 verjähren werden. Ansprüche, die Laufe des Jahres 2004 entstanden sind verjähren taggenau im Jahr 2014, so dass derzeit nur noch Ansprüche, die nach dem 02.12.2004 entstanden sind, durchsetzbar wären.

In der Erwartung, dass die Rechtsprechung des BGH noch einmal eine Vielzahl neuer Verfahren bringen wird, hatten wir uns bereits eine “Deadline” für Neumandate zum 15.12.2014 gesetzt. Die Zahl der daraufhin hier neu eingegangenen Mandate ist jedoch derart hoch, dass wir ab sofort keine neuen Mandate mehr annehmen können, damit die bereits angenommenen Mandate auch ordentlich und fristgemäß abgearbeitet werden können. Dies gilt zumindest für Mandate betreffend Ansprüche mit Verjährungseintritt zum 31.12.2014.

Ab dem neuen Jahr können wir uns dann wieder den Mandaten widmen, in denen es um Ansprüche aus dem Jahr 2012 und später geht, da diese erst zum 31.12.2015 verjähren werden. Diesbezüglich bereits erteilte Mandate werden wir nach dem Jahreswechsel bearbeiten. Neue Mandatsaufträge nehmen wir ab dem neuen Jahr dann ebenfalls wieder an.

Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis!