Neues Recht 2016 – Teil 2

Neues Recht 2016 – (Tele-)kommunikation etc.

Das Briefporto steigt. Die Bundesnetzagentur hat’s genehmigt. Die Preise steigen damit. Der normale Brief kostet 8 Cent mehr als bisher. Auch andere Portopreise steigen. Diese Preise sollen aber nunmehr 3 Jahre stabil bleiben.

Alles weitere ist Zukunftsmusik:

Ab 30.04.2016 sinken die Roaminggebühren für das mobile Telefonieren und Surfen im Ausland erneut. Ab 15.06.2017 dürfen dann gar keine Roaminggebühren mehr erhoben werden.

Ebenfalls ab 30.04.2016 gelten die europäischen Regeln zur Netzneutralität. Datenpakete müssen dann unabhängig von Sender, Empfänger, Provider etc. immer gleich schnell befördert werden. Eine “Schnellstraße” für Premiumkunden soll so vermieden werden. Allerdings gibt es zahlreiche Ausnahmeregelungen für die Diensteanbieter.

Noch im Entwurfsstadium ist ein Gesetz, welches den Routerzwang diverser Internetanbieter abschaffen soll. Künftig dürfen demnach Internetprovider zwar eigene Router anbieten, müssen es dem Kunden jedoch auch ermöglichen, andere Geräte anzuschließen und die hierfür notwendigen Zugangsdaten herausgeben. Wann das Gesetz in Kraft tritt, ist noch unklar.

 

Am Donnerstag geht es dann um Neuregelungen mit finanziellen Auswirkungen.

Die dargestellten Neuregelungen dienen lediglich der Übersicht und erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit!