Allgemeine Informationen

Mandatsanbahnung
Das Mandatsverhältnis ist ein gegenseitiger Vertrag. Sie können ein Mandat nicht durch einseitige Erklärung begründen. Dies gilt auch, soweit Sie über unser Kontaktformular oder per E-Mail einen Mandatsauftrag erteilen wollen. Erst mit Bestätigung der Übernahme des Mandats durch unsere Kanzlei kommt der Mandatsvertrag zustande. Vor dieser Bestätigung besteht keinerlei Haftung unserer Kanzlei, insbesondere nicht für die Versäumung von Fristen etc.

Terminsvereinbarung
Vereinbaren Sie unbedingt vorab einen Beratungstermin. Nicht immer ist der jeweilige Anwalt auch in der Kanzlei, da häufig auswärtige Termine anstehen. Bringen Sie zum Termin ein wenig Zeit mit. Die wenigsten Angelegenheiten lassen sich in 10 Minuten erörtern. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte wir um vorherige Information.

Relevante Unterlagen
Bringen Sie zur ersten Beratung alle relevanten Unterlagen mit. Dazu zählen alle Schreiben, Urkunden und sonstige Schriftstücke, die mit Ihrer Angelegenheit zu tun haben. Bitte ordnen sie diese chronologisch, das spart Zeit im Beratungstermin. Sollten Sie Unterlagen vorab einreichen, ist bereits die Prüfung dieser Unterlagen unter Umständen kostenpflichtig.

Im Downloadbereich finden Sie einen Mandantenfragebogen. Drucken Sie diesen bitte wenn möglich aus und bringen Sie ihn ausgefüllt zum Beratungstermin mit. Geben Sie ihn gleich im Sekretariat ab, damit wir Ihre wichtigsten Daten sofort haben.