Sieg für Heise – Links auf Homepage von Kopierschutzknackern dürfen gesetzt werden

“heise online” darf bei Berichterstattung über Software, die zur Umgehung von Kopierschutzmechanismen dient, Links auf die Homepage des jeweiligen Anbieters setzen. Dies entschied, so berichtete “heise online” hier, der Bundesgerichtshof.

Die Vorinstanzen hatten Heise zunächst die Linksetzung verboten, da Firmen der Musikindustrie geltend machten, durch die Linksetzung sei den Lesern der Zugang zur entsprechenden Software erleichtert worden. Heise argumentierte im Prozess dagegen mit der Bedeutung von Links für die Berichterstattung im Internet.