Umweltzerstörung durch Abmahnkanzleien

Umweltzerstörung versteckt sich auch in den üblichen urheberrechtlichen Abmahnungen.

Bedenkt man, dass eine Vielzahl der Abmahnungen inklusive großer Diskussion der Rechtsprechung zur Kostenerstattung, beigefügten Beschlusskopien aus Auskunftsverfahren und sonstigem Nebengeplänkel mal eben gut 20 Blatt Papier kosten, rechnet man dies dann hoch auf mehrere hundert (oder tausend) versandte Abmahnungen pro Kanzlei und Tag, dann kommt sicher schon ein mittlerer Wald zusammen, der da Monat für Monat abgeholzt werden muss.

An die Öko- und CO2-Bilanz für das Papierbleichen, die Herstellung der Drucker und Toner und den Betrieb der jeweiligen Computersysteme möchte ich gar nicht denken.

Vielleicht wird es Zeit, dass mindestens die Grünen sich mal mit der Frage befassen und CO2 neutrale Abmahnungen fordern. Vielleicht sollte auch das Pflanzen eines Baumsetzlings pro Abmahnung zur Auflage gemacht werden.

One thought on “Umweltzerstörung durch Abmahnkanzleien

  1. RA JM sagt:

    Deshalb halten fortschrittliche Abzock-Abmahnkollegen ja schon FAQs im Internet bereit. 😉

Comments are closed.