Unberechtigte Kreditbearbeitungsgebühren – Santander fehlt die einheitliche Linie

Wie wir bereits hier und an dieser Stelle berichtet hatten, zeigte sich die Santander Consumer Bank ein wenig zögerlich mit der Rückzahlung der unberechtigt vereinnahmten Kreditbearbeitungsgebühren.

Nachdem wir hier im Hause nun eine Vielzahl von Mandaten gegen die Santander Consumer Bank bearbeiten, stellt sich eine gewisse außergerichtliche Zahlungsbereitschaft ein, die jedoch in der Regel erst durch anwaltliche Schreiben geweckt wird. Immerhin wird ein Großteil der Forderungen auf ein anwaltliches Mahnschreiben hin nunmehr gezahlt.

Was jedoch in etlichen Fällen ausbleibt sind entstandene Zinsen und insbesondere die Kosten der anwaltlichen Beauftragung. Beides schuldet eine Bank, die unberechtigte Kreditbearbeitungsgebühren vereinnahmt hat jedoch als Schadensersatz, wenn sie nicht spätestens auf die Aufforderung des Kunden die Rückzahlung der Gebühren vornimmt.

Nun fehlt der Santander Consumer Bank jedoch eine einheitliche Linie. In einigen wenigen Mandaten ist bezüglich der Hauptforderung noch immer der Klageweg notwendig. In einigen Fällen werden außergerichtlich nur die Gebühren ohne Zinsen und Anwaltkosten ausgeglichen. Manchmal werden hingegen die Zinsen gezahlt. Es scheint offenbar vom Sachbearbeiter abhängig zu sein. Eine klare Vorgabe der Bank scheint es hier nicht zu geben.

Dies sollte freilich niemanden abhalten, sich anwaltlichen Rat einzuholen. In allen Fällen, die hier bei uns vorliegen, zahlte die Bank auf außergerichtliche Zahlungsaufforderungen ihrer Kunden nicht. Frühestens mit anwaltlichem Mahnschreiben kam die Zahlungsbereitschaft. Daher sind die Kosten der Beauftragung eines Anwalts, ebenso wie entstandenen Zinsen, als Schadensersatz ebenfalls zu zahlen.

Vermutlich werden wir daher in nächster Zeit eine größere Zahl von Gerichtsverfahren gegen die Bank anstrengen müssen, um eben Zinsen und Anwaltskosten für unsere Mandanten einzutreiben.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Praxis in der nächsten Zeit umstellen wird und die Auszahlungen unkomplizierter werden. Einer Vielzahl von Betroffenen wäre es zu wünschen.