Und dann war da noch…

…der Mandant, der sich bei der ersten Kontaktaufnahme nach den Kosten erkundigte und meinte, ich sei ihm zu teuer, es gäbe billigere Anwälte.

Die Tatsache, dass er sich mit der zweiten sehr ähnlich gelagerten Sache dann an mich gewendet und meine Kosten akzeptiert hat, gab mir Gewissheit, dass “billig” offenbar auch aus Mandantensicht nicht immer mit “gut” gleichzusetzen ist.