Unnötige Fragen der Rechtschutzversicherer

Kommt immer wieder vor: Rechtschutzversicherer antworten auf die Anfrage nach Kostendeckung für einen bestimmten Fall erstmal mit allgemeinen Fragen. Ist das betroffene Fahrzeug anderweitig versichert? Ist das Grundstück privat oder gewerblich genutzt?

Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Unverständlich ist es aber, wenn Versicherer erst tausend Nachfragen stellen um dann mitzuteilen, dass das betroffene Rechtsgebiet leider nicht versichert ist. Das hätte man ja auch gleich schreiben können, dann wäre allen Zeit und Arbeit erspart geblieben!

Im Übrigen: Wenn Sie vorab klären wollen, ob Ihre Rechtschutzversicherung in bestimmten Fällen die Kosten übernimmt, fragen Sie nicht einfach nur bei Ihrem Versicherungsvertreter nach, sondern richten Sie eine Anfrage an die Versicherung direkt und lassen Sie sich eine schriftliche Bestätigung schicken. Vertreter sichern manchmal ins Blaue hinein Kostendeckung zu, da ist die Auskunft der Versicherung schon sicherer.