Vorratsdatenspeicherung: CCC ist zuversichtlich

Wie heise-online hier gerade berichtet, sind die Mitglieder des Chaos Computer Club (CCC) zuversichtlich aus der Anhörung zur Vorratsdatenspeicherung (VDS) gekommen. Im Rahmen der Verfassungsbeschwerden habe man gute Hoffnung, dass die Richter des Bundesverfassungsgericht die VDS stoppen.

In der Anhörung sei seitens des CCC darauf hingewiesen worden, dass bereits heute enorme Massen an Daten anfallen, die es ermöglichten, enge Bewegungsprofile von Nutzern zu erstellen. Es dürfe auch nicht vergessen werden, dass nicht nur der gegenwärtige Stand der Technik sondern auch die zu erwartenden Neuerungen in der Entscheidung zu berücksichtigen seien.

Dagegen seien die CCCler offenbar fast enttäuscht gewesen, dass die Strafverfolgungsbehörden offenbar nur die üblichen alten Argumente für die VDS angebracht hätten.

Es bleibt abzuwarten, wie das Bundesverfassungsgericht tatsächlich entscheiden wird. Mit der Entscheidung wird im ersten Quartal 2010 zu rechnen sein.

Quelle: heise-online