Weiteres “unschlagbares” Angebot der Debcon

Unsere “Freunde” von der Debcon GmbH, einem der führenden Inkasso-Dienstleister wenn es um Filesharing-Forderungen geht, versuchen derzeit mal wieder unsere Mandenten von “günstigen” Angeboten zu überzeugen.

Forderungen, die längst von uns zurückgewiesen worden und die zu keinem Zeitpunkt wirklich substantiiert waren, können nun durch Zahlung eines Betrages von knapp 60 € erledigt werden. Das zumindest wird unseren Mandanten angeboten.

Dabei stammt die Abmahnung von der Kanzlei U+C Rechtsanwälte aus dem Jahre 2010. Außer verschiedensten Forderungsschreiben der Kollegen und der Debcon in den Folgejahren ist nichts passiert. Damit steht der Forderung das Wort “Verjährung” schon seit längerem (01.01.2014) auf die Stirn geschrieben.

Macht nichts, denkt man sich bei Debcon offenbar. Kann man ja doch einmal probieren. OK, einmal ja, aber nicht, wie in mindestens einem hier vorliegenden Fall, in verjährter Zeit noch mehrmals im Jahr. Dass sich die Forderung mittlerweile von gut 1.200 € auf knapp 60 € reduziert hat, spricht auch Bände.